Warum deine Affirmationen keine Wirkung zeigen

Du bist, was du denkst. Dein Leben spiegelt dir täglich, was du glaubst.

Das ist keine Glaubensfrage, sondern ein Naturgesetz.

Albert Einstein hat es so formuliert:

Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik.

Jeder Gedanke, den du regelmäßig denkst – ob bewusst oder nicht – ist eine Affirmation. Durch die Selbstverständlichkeit, mit der du ihn denkst (du stellst ihn nicht in Frage), bekommt er Leben und „verselbstständigt“ sich. Wenn er dein Leben positiv beeinflusst, ist das wunderbar, aber viele Gedanken bringen Blockaden, Probleme und Leid hervor. Sie sind zu Überzeugungen geworden und das, wovon du überzeugt bist, wirst du in deiner Realität wiederfinden.

Aber warum ist es dann umgekeht nicht genauso einfach. Du entscheidest dich bewusst für neue hilfreiche Gedanken, bist voller Freude und Zuversicht, dass du Einfluss auf dein Leben nehmen kannst und dann…es passiert nichts…es verändert sich nichts. Alles bleibt wie es ist. Total frustrierend!

Zuerst ist es wichtig, dass du dich mit deinen neuen Glaubenssätzen nicht überfrachtest, sondern die wählst, die jetzt in diesem Moment wirklich wichtig für dich sind. Du spürst, was Priorität hat, weil es dich ständig beschäftigt. Das hilft dir auch, deine Affirmationen nicht immer wieder zu vergessen.

Wenn deine Affirmationen keine Wirkung zeigen, sind sie nicht in deinem Herzen angekommen, und das wird daran liegen:

• Du kommst deiner Blockade nicht auf die Schliche
• Du findest nicht den richtigen (An-)Satz für dich
• Du füllst deine Affirmation nicht mit Leben
• Du bleibst im Wünschen stecken
• Das Wollen steht im Vordergrund

Ich werde das am Beispiel „Beruflicher Erfolg“ deutlich machen und zwar so, dass du es auf dein persönliches Thema übertragen und anwenden kannst:

Angenommen du bist selbstständig oder du möchtest einen Sprung auf deiner Karrierleiter machen. Du strampelst dich ab, arbeitest viel, aber was du auch tust oder versuchst – nichts verändert sich. Der Erfolg in deiner Selbstständigkeit bleibt aus oder die Karriereleiter scheint immer nur für andere einen Weg nach oben zu haben.

Vielleicht arbeitest du bereits mit Affirmationen und du sagst dir täglich, so oder so ähnlich: „Ich ziehe Errfolg an. Ich BIN erfolgreich. Ich erreiche meine Ziele.“ Und genau diese Sätze bleiben oft wirkungslos, weil du damit Schritt 5 vor Schritt 1 machst und die Ursache für deine „Erfolglosigkeit“ nicht kennst. Es ist wichtig, dass du an die Ursache kommst, denn irgendetwas blockiert deinen Erfolg ja.

Finde heraus, was dich wirklich blockiert

Das sind oft tiefsitzende Glaubenssätze und Ängste, mit denen du schon lange lebst oder die einen bestimmten Auslöser hatten, eine tiefe Verletzung zum Beispiel. Setze dich hin, nimm dir Zeit und gehe in dich. Verbinde dich erst einmal mit den Gefühlen, die dieses Thema in dir auslösen und lass diese Gefühle zu, auch wenn sie wahrscheinlich unangenehm sind. Zum Gefühl kommen dir auch Gedanken – über dich und den Erfolg, den du dir wünscht. Was denkst du über dich? Und wie haben sich diese Gedanken bis jetzt in deinem Leben ausgewirkt?

Beispiel:
– Das Gefühl, das hochkommt ist Angst. Angst davor, dich klar zu positionieren, präsent zu sein und dir Gehör zu verschaffen.

– Vielleicht kannst du das Gefühl mit einem Erlebnis in der Vergangenheit verbinden, als genau das passiert ist, wovor du Angst hast. Du wurdest verletzt und fühltest dich bloßgestellt. Vielleicht hast du auch als Kind wenig Lob und Anerkennung bekommen und den Gedanken entwickelt, nicht „genug“ zu sein. Schau, welche Gedanken und Bilder kommen.

– Deine Glaubenssätze dazu sind: Ich bin nicht gut genug. Andere sind kompetenter. Ich werde wieder verletzt werden.

– Das hat dazu geführt, dass du deine Leistung selber nicht anerkannt hast und dich und deine Komeptenz mehr versteckt als gezeigt hast.

Finde den richtigen (An-)Satz für dich

Wenn du dir deiner blockierenden Gedanken bewusst bist, hast du auch DEINEN Ansatz gefunden und kannst von irgendwelchen pauschalen Affirmationen, wie ICH BIN ERFOLGREICH abrücken, denn das wirst du dir im Momnet wahrscheinlich sowieso nicht glauben. Ersetze deine Glaubenssätze durch neue und probiere sie aus. Das Problem ist oft, dass wir glauben einen guten Satz gefunden zu haben, aber er kommt nicht im Herzen an. Dann wird er dir nicht helfen. Wenn ein Satz im Herzen ankommt, trifft er genau den Kern und wird sich manifestieren. Du spürst es, wenn es der richtige Satz für dich ist – es hat etwas Befreiendes, wenn du ihn sagst oder denkst. (Wenn du ihn nicht sofort findest, macht das gar nichts. Dann lässt du die blockierenden Gedanken einfach erstmal weg und sagst STOP, wenn sie auftauchen. Das funktioniert ganz wunderbar! Mit der Zeit findest du dann die passenden Glaubenssätze.)

Beispiel:
– Aus ICH BIN NICHT GUT GENUG wird ICH BIN GUT WIE ICH BIN, anstelle von: „Ich bin wundervoll und begabt“.

– Aus ANDERE SIND KOMPETENTER wird MEINE GRÖSSTE STÄRKE IST ES,.. anstelle von: „Alles was ich tue, ist erfolgreich“.

– Aus ICH WERDE WIEDER VERLETZT WERDEN wird VON DEN EINZELNEN, DIE ANDERE VERLETZEN, LASS ICH MIR NICHT MEHR DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN WEGZIEHEN, anstelle von: „Ab heute bin unangreifbar“.

Das sind nur Beispiele. Du kannst wirklich jede Affirmation für dich verwenden, natürlich auch „Ich bin wundervoll und begabt“ oder „Alles was ich tue, ist erfolgreich“ oder „Ab heute bin ich unangreifbar“ und auch „Ich bin ein Superstar“, also wirklich alles;), aber erst wenn es dir gelingt, deine blockierenden Gedanken – die dem ja nun mal im Wege stehen – aufzulösen, werden diese Sätze wirken können, erst dann können sie zu einer echten Überzeugung werden.

Fülle deine Affirmationen mit Leben

Viele Leute sagen ihre Affirmationen brav auf, geben ihnen aber keine Energie. Die wichtigste Frage ist also: Was kannst du dafür tun, dass das eintritt, was du dir wünscht? Die wenigsten Dinge fallen einfach vom Himmel. Wenn du abnehmen willst und dir sagst: „Ich verliere meine Kilos mit Leichtigkeit“, wird es sehr kontraproduktiv sein, wenn du deine alte Ernährungsweise beibehältst. Deshalb brauchst du eben diese Sätze, die du fühlen (!) kannst, weil sie dir helfen, deine Affirmation mit deinem Verhalten zu unterstützen, z.B. „Ich öffne mich für eine neue Ernährungsweise, die mein Ziel unterstützt und mir Freude macht. Alles, was ich dazu wissen muss, kommt zu mir.“

Aber bleiben wir bei unserem Beispiel und das geht so weiter:

– Der neue Satz: ICH BIN GUT WIE ICH BIN, geht dir in Fleisch und Blut über und das führt dazu, dass du insgesamt selbstbewusster, entspannter bist und mehr Selbstvertrauen entwickelst.

– MEINE GRÖSSTE STÄRKE IST ES,… führt dazu, dass du aufhörst, dich klein zu machen und dafür deine Leistung selber anerkennst. Du hast außerdem Lust bekommen, deine Kompetenzen zu erweitern.

– VON DENEN, DIE ANDERE VERLETZEN, LASS ICH MIR DEN BODEN NICHT MEHR UNTER DEN FÜSSEN WEGZIEHEN, führt dazu, dass du dich öfter traust, dich klar zu positionieren und für dich einzustehen oder mit deinem Produkt/deiner Leistung sichtbar zu werden.

So bekommen deine Affirmationen Energie und Leben – sie manifestieren sich. Jeder neue Glaubenssatz zieht wieder eine Menge positiver Dinge nach sich, die sich dann sozusagen von allein erledigen. Es ist wie eine Kettenreaktion. Dem Superstar steht dann nichts mehr im Wege;)

Formuliere deine Affirmationen nicht als Wunsch

Denn dann wird es ein Wunsch bleiben. Mache aus der Affirmation eine Entscheidung. Also anstelle von: „Ich wünsche mir Erfolg“, triff die Entscheidung: „Alles, was ich brauche, um erfolgreich zu sein, kommt zu mir“, als Beispiel.

Löse dich davon, etwas zu sehr und unbedingt zu wollen

Natürlich ist deine Willenskraft ganz, ganz wesentlich, um deine Ziele zu erreichen, aber oft klingt das so: ICH WILL HABEN: Erfolg, Geld, Partner, Glück.

Der WEG zum Ziel, also die Bereitschaft, etwas dafür zu tun und die Klarheit (!), was es zu tun gibt, fehlt. Du bist nur auf das Ziel fokussiert. Manchmal funktioniert das tatsächlich, aber diese Menschen verlieren oft genauso schnell wieder, was sie erreicht haben, weil sie mit der Realität, die sie sich gewünscht haben, total überfordert sind. Gib dir Zeit, in deine Ziele hineinzuwachsen!

In dem Moment, in dem dir bewusst wird, wie schöpferisch du bist, verändert sich alles. Nicole Staacke Kamps

 

Ich wünsche dir, dass dir dieser Beitrag eine Tür öffnet und dir bewusst macht, dass du mit dem Bewusstsein über deine Gedanken über dich hinauswachsen und deine Grenzen überwinden kannst. Es ist ein WEG, der manchmal anstrengend ist und wehtun kann, weil er dir viele deiner blockierenden Gedanken und Verletzungen zeigt. Aber wenn du dich auf ihn einlässt, öffnen sich Türen für dich, von denen du nicht mal wusstest, dass es sie gibt und du bekommst soooo viel zurück! Das wünsche ich dir von Herzen.

Zur Unterstützung findest du hier Affirmationen für Erfolg und Affirmationen für Selbstliebe und Selbstvertrauen.

Your believe – it’s the most powerful thing! Deine Nicole

GELASSEN SELBSTBEWUSST.

Denke klug. Sei anspruchsvoll. Sei glücklich.

Ich bin Nicole! Als Persönlichkeitstrainerin und Coach stärke ich deine weibliche Persönlichkeit und unterstütze dich, so viel innere Stärke und Gelassenheit zu entwickeln, dass du deine Entscheidungen mit Klarheit und Selbstbewusstsein treffen kannst.

Zurück zur Blogübersicht

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Bitte beachte dass die Kommentare gemäß den gültigen Datenschutzbedingungen behandelt werden. Deine Daten werden nicht weitergegeben und deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Anja sagt:

    Hallo Nicole,
    ich finde Deinen Beitrag sehr gut, habe aber Schwierigkeiten für mich positive Glaubensätze für meine Probleme zu finden. Es wäre toll, wenn Du mir dabei helfen könntest in welche Richtung diese gehen sollten.
    Zu meiner Person:
    – negativ denkend und in Dinge hineinsteigernd
    – gesundheitlich ständig angeschlagen wie zur Zeit oft Magenschmerzen.
    Wären die richtigen Sätze:
    – Ich denke ab jetzt positiv und
    – Ich werde gesund?
    Oder hast Du einen anderen Vorschlag?
    Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn Du das hier liest und mir antworten könntest.

    Vielen Dank schon einmal.
    VG Anja

    1. Nicole sagt:

      Hallo liebe Anja,
      danke, das freut mich sehr!
      Entscheidend ist, dass neue Glaubenssätze wirklich bei dir ankommen, dass du sie fühlen kannst und das merkst du daran, ob sie dich beruhigen oder motivieren, gleich in dem Moment, in dem du sie sagst oder denkst.
      Hinter negativen Gedanken steht oft Angst, vielleicht hilft dir etwas wie:
      Ich wähle Vertrauen statt Angst.
      Ich vertraue dem Leben und mir.
      Ich bin in jedem Moment sicher und geborgen und niemals allein.
      Alles ist gut in meiner Welt.

      Und zu deiner Gesundheit vielleicht:
      Alles, was ich wissen muss, um zu heilen, kommt zu mir.
      Ich verwandle meine Angst in Liebe.
      Ich atme ruhig und lass alles in meinem Körper fließen. Alles ist gut.

      Das sind nur Beispiele. Probiere es einfach aus. Bei den Sätzen, die dich im Herzen erreichen, wirst du das spüren.

      Für dich alles Liebe, Nicole