Kennst du das Hochstapler-Syndrom?

„Ich bin längst nicht so gut, wie andere denken.“
„Irgendwann fliegt auf, dass ich meinen Erfolg gar nicht verdient habe.“
„Irgendwann merken alle, dass ich gar nichts kann und keine Ahnung habe.“

Das Hochstabler-Syndrom oder Impostor-Syndrom (engl. impostor = Blender, Schwindler, Hochstapler) bezeichnet ein Phänomen, bei dem betroffene Menschen ihre offensichtlichen Erfolge als Glück oder Zufall werten. Der eigene Erfolg und die eigene Kompetenz wird stets in Frage gestellt. Diese Menschen leben in ständiger Sorge vor Bloßstellung. Allerdings nur eingebildet! Sie sind tatsächlich kompetent, glauben nur nicht an ihre Fähigkeiten.

Persönlichkeiten wie Lady Gaga und Michelle Obama sollen damit zu kämpfen haben.

Nicht selten sind Kreative, Naturtalente, erfolgreiche Persönlichkeiten, wahre Experten auf ihrem Gebiet und Menschen mit ausgeprägter Empathie betroffen – häufig Frauen.

Kommt dir das vielleicht bekannt vor? Ein bißchen davon kennen wir Frauen fast alle und es spricht doch auch für dich: Du machst dir Gedanken, mit dem Anspruch, anderen wirklich etwas Gutes zu geben. Du legst Wert auf echte Kompetenz. Und du kommst nicht als Marktschreier daher, was ich persönlich sehr sympathisch finde;) Wahrscheinlich steckt auch noch eine wahre Expertin in dir. Wenn du aber wirklich darunter leidest, ist es wichtig, dass du etwas findest, das dir hilft, dich in diesen Momenten anders zu fokussieren und damit umzugehen. Auf keinen Fall solltest du den Kopf in den Sand stecken.

Andersherum geht es auch:

Kennst du Menschen, ob im Business oder privat, die bereits alles wissen und alles können? Die ständig die Kompetenzen anderer in Frage stellen oder sie schlichtweg nicht anerkennen. Von denen du ständig hörst: „Das kann ich auch“, dann am liebsten alles selber machen auch nicht am Resultat erkennen, dass ihnen das entsprechende Know-how fehlt.

Das sind Menschen, die den Leistungen anderer folglich nur selten Wertschätzung entgegenbringen. Menschen, die nicht zuhören, andere überbügeln und sich nicht reflektieren können. Was überzogen klingt, ist vielfache Realität. Es gibt ja ausreichend prominente Beispiele;) Man nennt es das Experten-Syndrom oder „Dunning-Kruger-Effekt“ (benannt nach den Psychologen Justin Kruger und David Dunning), das in 4 Stufen unterteilt wird:

  1. Inkompetente Menschen, überschätzen ihr eigenes Können,
  2. erkennen dabei aber nicht das Ausmaß ihrer Inkompetenz,
  3. weshalb sie ihre Kompetenz nicht steigern können
  4. und die überlegenen Fähigkeiten von anderen unterschätzen.

Quelle: karrierebibel.de

Hast du schon Erfahrungen mit dem einen oder dem anderen Syndrom gemacht? Schreibe es gerne in die Kommentare – ich freue mich. Deine Nicole

GLÜCKLICH ERFOLGREICH.

Denke erfolgreich. Sei selbstbewusst. Sei mutig.

Ich bin Nicole! Ich stärke deine Unternehmerinnen-Persönlichkeit, damit du mehr Selbstvertrauen und Klarheit für dein Business gewinnst und deinen Werten treu bleibst.

Zurück zur Blogübersicht

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Bitte beachte dass die Kommentare gemäß den gültigen Datenschutzbedingungen behandelt werden. Deine Daten werden nicht weitergegeben und deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.